Die Neuheit 2020 - Größer, leistungsfähiger, wirtschaftlicher
CARBONGRID geht am 1. Mai 2020 an den Start

Hierbei handelt es sich um ein Upgrade der Gitterbewehrung solidian GRID, die ihre Vorteile schon vielfach bewiesen hat.

 

Eine der wichtigsten Verbesserungen ist die gesteigerte Leistungsfähigkeit der Bewehrung. So erreicht das solidian CARBONGRID eine mittlere Bruchspannung von bis zu mx = 4500 N/mm² mit einem zugehörigen Variationskoeffizienten von vx = 0,05. Im Vergleich dazu beläuft sich die mittlere Bruchspannung bei herkömmlichen Carbon-Bewehrungsmatten auf mx = 3200 N/mm², wobei der Variationskoeffizient bei vx = 0,1 liegt. Das entspricht einer Leistungssteigerung von fast 50 %. Durch die bessere Ausnutzung des Materials sinken die Kosten für die Bewehrung deutlich.

 

Größere Abmessungen

Auch hinsichtlich der Abmessungen hat sich einiges getan: Während das solidian GRID die Maximalabmessungen von 1,2 m x 5,0 m hat, gleicht sich die Größe des solidian CARBONGRID an die Maße von Stahlmatten an. Sie sind in der Standardgröße 6,00 m x 2,30 m erhältlich. Damit ist der großflächige Einbau problemlos möglich, was die Anzahl der Stöße erheblich reduziert. Dies bringt gleich zwei Vorzüge mit sich: Einerseits muss so weniger Material eingesetzt werden – da sich die Überlappungsfläche verringert. Und andererseits wird die Arbeitszeit verkürzt – da die Bewehrungsmatten an weniger Stellen miteinander verbunden werden müssen. Auf Wunsch fertigt solidian die Carbonbewehrung in einer Breite von bis zu 3 m und einer Länge von maximal 100 m (aufgerollt). Mit dieser Rollenware lassen sich Stöße auf ein Minimum reduzieren. Dabei ist der Hersteller äußerst flexibel, wodurch die Kunden zum einen von einer effektiveren Lieferfähigkeit, zum anderen von einer interessanten Kalkulation profitieren können

 
Scroll to top