solidian unterstützt Nachwuchsingenieure: Wissenschaftler erhalten Auszeichnung beim Young Engineers Workshop in Nara (Japan)

solidian unterstützt Nachwuchsingenieure: Wissenschaftler erhalten Auszeichnung beim Young Engineers Workshop in Nara (Japan)

| Presse
 
Im Rahmen der IABSE Konferenz "Elegance in Structures", die vom 13. bis 15. Mai 2015 in Nara (Japan) stattfand, erhielten die Wissenschaftler Dipl.-Ing. Stephan Geßner und Dipl.-Ing. Sergej Rempel (Institut für Massivbau, RWTH Aachen) bzw. Jérôme Pitance (École des Ponts, ParisTech) den Exceptional Design Award. Der Preis wurde beim Young Engineers Workshop verliehen; teilnahmeberechtigt waren Nachwuchsingenieure mit einem maximalen Alter von 35 Jahren.

Die wissenschaftlichen Mitarbeiter bearbeiten am IMB ein Projekt der Firma solidian, bei dem eine innovative Fußgängerbrückenkonstruktion aus Beton entwickelt wird, die keine Bewehrung aus Betonstahl aufweist. Heutige Brückenkonstruktionen werden mit Betonstahl- bzw. Vorspannbewehrungen bewehrt, die den erheblichen Nachteil haben, dass sie korrosionsanfällig sind. Insbesondere bei Brücken, die durch Tausalze eisfrei gehalten werden müssen, ist der Schutz der Bewehrung vor Korrosion von besonderer Wichtigkeit. Kleinste Risse im Beton lassen die Tausalze zur Bewehrung vordringen, was die Korrosion erheblich beschleunigt. Unschöne Betonabplatzungen, die bis zum Verlust der Tragfähigkeit der Brücke führen, sind die Folge.

Durch die Verwendung nicht-korrodierender Carbonbewehrungen fördert solidian erheblich eine innovative Bauweise, die neben dauerhaften Konstruktionen auch eine ressourcenschonend ist. Mit Betondeckungen von 10-15mm sind extrem schlanke Betonbauteile möglich. So auch bei dieser Fußgängerbrücke, die Wanddicken von ca. 70mm und eine Gehwegplattendicke von ca. 90mm aufweist. Hier können mehr als 50% an Beton eingespart werden. Zudem hat solidian für diese Brückenkonstruktion bereits eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung beim Deutschen Institut für Bautechnik beantragt.

Wir gratulieren Herrn Geßner, Herrn Rempel und Herrn Pitance für den Preis.

 
 
Scroll to top