solidian unterstützte Universitäten bei Betonkanu-Regatta

solidian unterstützte Universitäten bei Betonkanu-Regatta

| Presse
 
Albstadt/Brandenburg (a. d. Havel): Vom 19. bis 20. Juni 2015 fand in Brandenburg (a. d. Havel) auf dem Beetzsee die 15. Deutsche Bentonkanu-Regatta statt. Die teilnehmenden Mannschaften kamen von Hochschulen und Ausbildungsstätten, an denen Betontechnik gelehrt wird. Für den Kanubau im Vorfeld der Regatta stellte solidian drei der teilnehmenden Hochschulen Carbon- und Glasgelege zur Verfügung.

Die Betonkanu-Regatta wurde von der deutschen Zement- und Betonindustrie veranstaltet und von der BetonMarketing Nordost GmbH (Berlin) organisiert. Sie verbindet die Themen Beton- und Bootsbautechnik mit sportlichem Wettkampf und beweist damit eindrucksvoll, dass Beton schwimmen kann. An der Regatta konnten Studierende der Betontechnik teilnehmen, die die Boote selbst aus Beton bauten.

In Hinblick auf das Wettfahren bei der Regatta stellte sich den Teams die Herausforderung, ein stabiles und zugleich leichtes Boot zu konstruieren. Bei der Regatta wurden die Teilnehmer in zwei Klassen aufgeteilt: In der Wettkampfklasse zählte die Schnelligkeit und Wendigkeit der Kanus sowie Robustheit. In der offenen Klasse wurde die Kreativität der Bootsbauer bzw. die originelle Gestaltung der Boote prämiert.

Für den Bau der Wettkampf-Kanus fragten drei der teilnehmenden Universitäten bei solidian textile Gelege an: die HTWG Konstanz (Fakultät Bauingenieurwesen), die Leibniz Universität Hannover (Institut für Baustoffe) sowie die Universität Stuttgart (Institut für Werkstoffe im Bauwesen).

solidian stellte den Studierenden Gelege aus alkaliresistentem Glas und Carbonfasern als Rollen- und Flächenware zur Verfügung. Bei einer Bootskonstruktion wurde das Gelege von solidian gleich in der gewünschten Bootsform als Freiformfläche hergestellt. Dadurch wurde eine besonders schnelle Herstellung und zugleich leistungsfähige Bootskonstruktion sichergestellt.

Die textile Bewehrung übernimmt in dieser Konstruktion die Funktion der Zugspannung, ohne die ein Betonboot auseinanderbrechen würde. Für Betonkanus eignet sich besonders epoxidharzgetränktes Carbongelege, da es die Herstellung von dünnwandigen und dichten Bauteilen sowie eine individuelle Formgebung bei hoher Stabilität ermöglicht.

Die Glas- und Carbonbewehrungen von solidian bieten in funktionaler und architektonischer Hinsicht gänzlich neue Möglichkeiten. Nicht nur im Bootsbau, sondern besonders im Fassaden- und Brückenbau ist der Einsatz solcher nichtrostenden Bewehrungen sinnvoll. Mit ihnen sind nicht nur dünne und schlanke Betonbauteile möglich, sondern auch dauerhafte Konstruktionen. Die Bewehrungen von solidian können zudem in jeder beliebigen Form hergestellt werden – von ebenen Bewehrungen über Winkel bis hin zu Freiformflächen.

 
 
Scroll to top